Baukindergeld (KfW 424): bis zu 12.000 Euro pro Kind‎

Baukindergeld Zuschuss 424
  • 2. Oktober 2018
  • Autor: Jean Baud

Aktuell (September/Oktober 2018) ein großes Thema der Politik ist die sogenannte Wohnraumoffensive. Diese soll den durch die Privatisierungen von öffentlichen Wohnungen steigenden Mieten entgegengewirken. In diese Thematik passt somit auch das Baukindergeld (KfW Zuschuss 424) . Dieses soll Familien mit Kindern Anreize schaffen sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Die Hoffnung ist, dass durch die staatliche Unterstützung der Traum auch in die Realität umgesetzt werden kann. Das Baukindergeld ist jedoch nicht frei von Kritik.
Hierbei wird häufig angeführt, dass nur jene von der Subvention profitieren, die sich den Bau oder Kauf einer eigenen Immobilie ohnehin leisten können und wollen. Vor allem in Ballungsräumen wie beispielsweise der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg ist Wohnraum teuer geworden, daran ändern auch 12.000 Euro pro Kind nicht viel, meinen Kritiker. Es besteht die Angst, dass überwiegend besserverdienende vom Baukindergeld profitieren. Denn der Antrag für das Baukindergeld kann erst nach dem Erwerb der Immobilie gestellt werden. Zudem ist es nicht möglich das Baukindergeld als Eigenkapital bei der Finanzierung anrechnen zu lassen. Trotz all der Kritik denken wir, dass es doch für viele Familien eine Hilfe sein kann, sich den Traum der eigenen vier Wände zu erfüllen.

Das sind jetzt schon sehr viele Informationen, die mehr verwirren als informieren, sodass wir jetzt noch mal ganz am Anfang beginnen.

Sie wollen Ihr Haus oder Ihre Wohnung verkaufen?

Sprechen Sie uns an. Unsere Dienstleistung ist für Verkäufer vertrags- und kostenfrei.

05175 7714574   •   kontakt@acodo-immobilien.de

Wer kann das Baukindergeld beantragen?

Kurz und knapp: Familien und Alleinerziehende mit einem zu versteuernden Haushaltseinkommen von maximal 75.000 EUR im Jahr zuzüglich eines Freibetrags von 15.000 EUR pro Kind.
Das Haushaltseinkommen setzt sich zusammen aus dem Einkommen des Antragstellers und dem Einkommen des Ehe- oder Lebenspartners oder des Partners aus eheähnlicher Gemeinschaft. Voraussetzung ist, dass alle Berechtigten, inklusive der Kinder, am Ort des erworbenen Wohneigentums gemeldet sind. Das Baukindergeld kann nur beim Ersterwerb einer „selbst genutzten Immobilie” in Anspruch genommen werden. Bei der Immobilie kann es sich um einen Neubau aber auch um eine gebrauchte Immobilie handeln. Ebenfalls spielt es keine Rolle, ob es ein Haus oder eine Wohnung ist, die gefördert wird. Das Baukindergeld gilt deutschlandweit für Wohneigentum. Besitzt der Antragsteller bereits eine Immobilie, so erhält dieser kein Baukindergeld.

So viel Baukindergeld gibt es für Berechtigte.

Für jedes Kind erhalten Berechtigte 1.200 EUR jährlich für einen Zeitraum von 10 Jahren.

Anzahl Kinder max. Haushaltseinkommen Baukindergeld pro Jahr Baukindergeld gesamt (10 Jahre)
1 Kind 90.000 EUR 1.200 Euro 12.000 Euro
2 Kinder 105.000 EUR 2.400 Euro 24.000 Euro
3 Kinder 120.000 EUR 3.600 Euro 36.000 Euro
jedes weitere Kind +15.000 EUR +1.200 EUR +12.000 EUR

In welchem Zeitraum kann das Baukindergeld beantragt werden?

Das Baukindergeld kann für Immobilien beantragt werden, die im Zeitraum 01. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 erworben werden. Als Datum zur Berechtigung gilt das Datum des Kaufvertrags beziehungsweise der Baugenehmigung / Bauanzeige.

Wie wird das Baukindergeld beantragt?

Beantragen können Berechtigte das Baukindergeld nach dem Einzug in die Immobilie. Nach Einzug muss innerhalb eines Zeitraums von drei Monaten der Antrag bei der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau, nationale Förderbank) gestellt werden. Als Einzugsdatum gilt das Datum auf den Meldebescheinigungen.
Kinder dürfen am Tag des Einzugs nicht älter 18 Jahre gewesen sein, da dann der Kindergeldanspruch und somit das Recht auf Beantragung des Baukindergeldes erlischt. Ungeborene müssen spätestens 3 Monate nach Einzug zur Welt gekommen sein.

Gibt es eine Einschränkung bei Wohnfläche, Kaufpreis oder der Anzahl der Kinder?

Es gibt keine Einschränkungen bei der Größe der Wohnfläche. Dies war im Gespräch wurde jedoch nicht umgesetzt. Ziel war es, so die Kosten für die Förderung einzudämmen. Ebenso gibt es keine Einschränkung bei der Anzahl der Kinder für die ein Freibetrag gilt. Eine Einschränkung gibt es jedoch: Nicht förderungsfähig sind Wohnimmobilien deren Kaufpreis, exklusive Kaufnebenkosten, niedriger als das Baukindergeld sind.

Wie wird das Baukindergeld ausgezahlt?

Das Baukindergeld wird jährlich ausgezahlt. Berechtigte erhalten beispielsweise bei 2 Kindern über einen Zeitraum von 10 Jahren 2.400 Euro jährlich von der KfW.

Kann das Baukindergeld mit anderen Förderungen kombiniert werden?

Das Baukindergeld kann mit Krediten und weiteren öffentlichen Fördermitteln kombiniert werden. Da die Antragstellung erst nach Bezug der Immobilie erfolgt, kann das Baukindergeld jedoch nicht als Eigenkapital bei der Finanzierung gewertet werden.

Welche Unterlagen werden für die Beantragung des Baukindergeldes benötigt?

  • Meldebescheinigungen zum Nachweis der Selbstnutzung
  • Grundbuchauszug der selbst genutzten Wohnimmobilie
  • Einkommensteuerbescheide des 2. und 3. Jahres vor Antragstellung

FAQ: Zusammenfassung Baukindergeld

Häufige Fragen Antworten
Wie hoch ist das Baukindergeld? pro Kind und Jahr 1.200 Euro über einen Zeitraum von 10 Jahren
Wer kann es beantragen? Familien und Alleinerziehende mit Kindern
Wie lauten die Voraussetzungen für die Beantragnung?
  • Familien und Alleinerziehende, mind. 1 Kind unter 18 Jahre
  • Ersterwerb einer Wohnimmobilie in Deutschland
  • Antragsteller darf zum Zeitpunkt des Antrags über keine weitere Immobilie verfügen
  • Kaufvertrag / Baugenehmigung / Bauanzeige ab dem 01.01.2018 unterzeichnet bzw. erteilt
  • ununterbrochen selbst genutzt ab Erwerb über 10 Jahre (Nachweis über Meldebescheinigungen)
Wie hoch ist das max. Haushaltseinkommen? Haushaltseinkommen von max. 75.000 € zzgl. 15.000 € Freibetrag pro Kind
Wie wird das Baukindergeld ausgezahlt? Die Auszahlung erfolgt jährlich.
Wie lange muss man auf die Auszahlung warten? Der Auszahlungstermin wird nach Antragstellung im Zuschussportal über eine Antragsbestätigung bekannt gegeben. Die Unterlagen werden ab März 2019 über das Zuschussportal an die KfW übermittelt, somit dürfte die erste Auszahlung zeitlich erst danach erfolgen.
Wann muss man das Haus / die Wohnung erwerben? im Zeitraum 01. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020
Welche Kinder zählen? am Tag der Antragstellung dürfen „Kinder” nicht volljährig sein, zudem müssen sie im gemeinsamen Haushalt leben. Kurz: Als Kinder gelten Personen für die ein Kindergeldanspruch besteht. – Ungeborene müssen bis spätestens drei Monate nach Bezug der Immobilie zur Welt gekommen sein.
Wie viele Kinder können maximal angerechnet werden? keine Einschränkung
Wie groß darf die maximale Wohnfläche sein? keine Einschränkung

Weiterführende Beiträge:


tagesschau: Große Koalition einigt sich beim Baukindergeld (27.06.2018)

WELT: Baukindergeld für Familien und Alleinerziehende startet (18.09.2018)

KfW Baukindergeld: So funktioniert´s im KfW-Zuschussportal
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/Zuschussportal/Online-Antrag-Baukindergeld/

Merkblatt Baukindergeld KfW
https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/F%C3%B6rderprogramme-(Inlandsf%C3%B6rderung)/PDF-Dokumente/6000004381_M_424_Baukindergeld.pdf

Zeit Online: Sozialer Wohnungsbau: Billige Grundstücke
https://www.zeit.de/wirtschaft/2015-07/sozialer-wohnungsbau-grossstadt-mieten-kommunale-wohnungen

Spiegel Online: Massiv gefördert, kaum gebautSpiegel
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/mieten-in-deutschland-warum-fehlt-es-an-sozialwohnungen-a-1141001.html