Warning: Use of undefined constant kaufpreisUV - assumed 'kaufpreisUV' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w017637b/acodo--www/wp-content/plugins/ai--rentabilitaets-rechner/kaufpreisfaktor.php on line 12
🏡 Weshalb eine Gebäudeversicherung so wichtig ist.
Schadenfall Gebaeudeversicherung

Weshalb eine Gebäudeversicherung so wichtig ist.



  • Autor: Danny Sempf
  • Lesezeit: 5 min

In den kommenden Jahren soll es laut dem deutschen Wetterdienst immer häufiger zu Extremwetter kommen. Dazu gehören schwere Stürme, Starkregen sowie große Hitzeperioden.
Deshalb ist es sinnvoll, sich schon heute auf eine Zukunft mit mehr Wetter- und Klimaextremen auch in Deutschland einzustellen.

Jeder Hauseigentümer sollte deshalb für sein Wohneigentum eine Gebäudeversicherung abschließen.
Wird diese Versicherung nicht abgeschlossen kann dies unangenehme Folgen haben:

  • Durch Schäden am eigenen Haus kann es dazu kommen, dass Eigentümer durch Reparaturen finanziell stark belastet werden. So kostet bereits der Austausch gebrochener Dachpfannen schnell mehrere Hundert Euro.
  • Bei nicht ausreichenden finanziellen Rücklagen für Reperaturen, kann es sogar dazu kommen, dass der Hausbesitzter im schlimmsten Fall sein Haus verliert, oder die Immobilie nur noch eingeschränkt bewohnbar ist.

Wohngebäudeversicherung: Für alles außen am Gebäude.

Die Wohngebäudeversicherung ist die wichtigste Gebäudeversicherung für Immobilienbesitzer. Sie sichert die gesamte Immobilie von der Bodenplatte bis zum Dach ab, auch Teile von Grundstück und Gebäude wie beispielsweise Zäune und Antennenanlagen gehören dazu.
Die Wohngebäudeversicherung deckt Sturm- und Hagelschäden an Dach, Fassade oder Fenstern. Ebenso sind Schäden an Wänden und Böden durch eindringendes Regenwasser, aufgrund von Sturmschäden am Dach, abgesichert, sie sicher aber auch Schäden am Gebäude durch einen umgestürzten Baum ab.

Die Leistungen

Die Gebäudeversicherung zahlt bei Schäden am Haus oder anderen Objekten auf dem Grundstück.
Zu den versicherten Schäden gehören:

  • Sturmschäden ab Windstärke 8 (das sind mindestens 61 km/h)
  • Hagelschäden
  • Regenschäden
  • Leitungswasserschäden
  • Frost- und Rohrbruchschäden
  • Brände
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion

Wichtig: Bei Brandschäden zahlt die Versicherung nur, wenn im Gebäude Brandmelder installiert sind. Sonst muss der Versicherte einen Teil des Schadens selbst zahlen.

Elementarschäden sind bei den Basistarifen der Gebäudeversicherung nicht mit einbezogen. Zu den Elementarschäden zählen:

  • Starkregen
  • Überschwemmungen
  • Erdbeben

Es ist jedoch möglich den Versicherungsumfang zu erweitern:

  • Glasbruch
  • Überschwemmung & Starkregen
  • Versicherung der Solarthermie Kollektoren
  • Versicherung der Photovoltaikanlage
  • Versicherung der Wärmepumpe

Weshalb sollte man eine Wärmepumpe versichern?

Einige Wärmepumpen – insbesondere Erdwärmepumpen – arbeiten mit einem Kältemittel, welches innerhalb der Rohre zirkuliert. Das Kältemittel befindet sich in einem geschlossenen System, jedoch könnte dieses, in einem eher unwahrscheinlichen Fall, durch eine Undichtigkeit austreten. – Das Kühlmittel schadet dem Grundwasser und der Umwelt. – Ohne zusätzliche Versicherung müssen Sie für die Kosten der Dekontamination (Entfernen von gefährlichen Verunreinigungen) aufkommen. In der Regel sind die Rohre in denen das Kühlmittel zirkuliert jedoch so stabil, dass Sie ein Leben lang halten.

Wenn das zu versichernde Gebäude in einem Risiko Gebiet liegt sollte überlegt werden eine zusätzliche Elementarschadenversicherung abzuschließen. Jedoch sind nicht alle Versicherungen in jedem Gebiet verfügbar. Sollte sich beispielsweise ihr Haus in einem Gebiet befinden das statistisch häufiger als 1 mal in 10 Jahren von Hochwasser bedroht ist, kann es sein, dass Sie sich nicht gegen Überschwemmungen versichern können bzw. sie sich im Bereich einer „Hochrisiko-Police” befinden bei denen die Versicherungskosten sehr hoch ausfallen.

Beitragshöhe

Die Beitragshöhe hängt natürlich von der jeweiligen Versicherung und dem Bundesland ab, jedoch kommen noch weitere Faktoren zu der Preisfindung dazu:

  • Der Wohnsitz (Risikozone): Je geringer das Schadensrisiko an Ihrem Wohnort ist, umso günstiger ist der zu zahlende Versicherungsbeitrag. Liegt das Grundstück z.B. direkt am Wasser oder an Bergen wird das Risiko höher eingestuft.
  • Baujahr: Bei alten Gebäuden ist das Riskio eines Wasserschadens höher, dadurch steigt die Beitragshöhe.
  • auweise: Hat das versicherte Gebäude Fachwerkelemente oder eine Holzverkleidung, kann dies den Preis auch in die Höhe treiben.

Letzte inhaltliche Aktualisierung: 01. April 2020
Vorbehalt: Alle Berichte, Informationen und Nachrichten wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Eine Garantie für die Richtigkeit sowie eine Haftung können nicht übernommen werden.