Immobilien CO2 Eigenheim

COâ‚‚-Emissionen: Was ist besser ein Neubau oder die Altbausanierung?



  • Autor: Jean Baud

Alle reden ĂĽber COâ‚‚-Emissionen, doch was ist besser fĂĽr die Umwelt ein Neubau oder die Altbausanierung?

Auf die Frage ob klimafreundlich gleich umweltfreundlicher ist gibt es keine einfache Antwort. So sparten beispielsweise die alten Energiesparlampen (Kompaktleuchtstofflampen) im Vergleich zur Edison-/ GlĂĽhlampe Energie, aufgrund des darin enthaltenen Quecksilbers ist die Entsorgung jedoch problematisch.
Ebenso kann man sagen, dass häufig die Altbausanierung klimafreundlicher ist alt die Errichtung eines Neubaus. Einer Studie zur Folge kann der Energiebedarf für die Herstellung eines Niedrigenergiehauses oder auch Passivhauses wesentlich höher sein, als die während des gesamten Lebenszyklus erforderliche Heizenergie. Dies ist eine Folge der sogenannten Grauen Energie.

Als Graue Energie wird die Energiemenge bezeichnet, die für Herstellung, Transport, Lagerung, Verkauf und Entsorgung eines Produktes benötigt wird. Dabei werden auch alle Vorprodukte bis zur Rohstoffgewinnung berücksichtigt und der Energieeinsatz aller angewandten Produktionsprozesse addiert.(Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Graue_Energie) Die Prozesskette ist bei vielen Produkten sehr komplex, sodass bei der Berechnung der Grauen Energie vereinfachende Annahmen getroffen werden, je nach Quelle oder Berechnungsweise können Ergebnisse sehr unterschiedlich ausfallen, die ermittelten Werte sind somit häufig umstritten.

Auch die Wohnfläche entscheidet ĂĽber den COâ‚‚-Bedarf: Mehr Wohnfläche fĂĽhrt grundsätzlich auch zu einer höheren COâ‚‚-Emission. Die COâ‚‚-Emission resultiert zum Einen aus der Menge der Wärmeenergie die zugefĂĽhrt werden muss, um angenehme Raumtemperaturen auch in der »Kalten Jahreszeit« zu erreichen, sowie aus der Energie, die fĂĽr die Herstellung einer größeren Wohnfläche eingesetzt werden musste (Bau, Baustoffe, …). Mit der Sanierung eines Altbaus kann bis zu 90 Prozent der bisher benötigten Heizenergie eingespart werden, dies ist jedoch abhängig vom vorherigen Zustand der Immobilie sowie vom Aufwand der fĂĽr die Einsparung betrieben wurde. Die größten Einsparungen lassen sich durch eine Dachdämmung, eine Fassadendämmung, moderne Fenstersysteme und eine moderne Heizung erzielen, dies kann sich unter dem Strich zu einer COâ‚‚-Einsparung von rund 10.000 kg COâ‚‚ pro Jahr und mehr summieren.

Mit dem Umstieg auf Ă–kostrom kann etwa 90 Prozent COâ‚‚ pro Kilowattstunde (kWh) gespart werden. Pro Kilowattstunde fallen im Durchschnitt bei konventionellem Strommix 0,587 kg/kWh an, bei reinem Ă–kostrom lediglich rund 0,035 kg/kWh.

Bildquelle: @Depositphotos/Yaruta(66601417)

Letzte inhaltliche Aktualisierung: 03. Dezember 2019
Vorbehalt: Alle Berichte, Informationen und Nachrichten wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Eine Garantie für die Richtigkeit sowie eine Haftung können nicht übernommen werden.